michelphotography

unstoppable passion

michelphotography

unstoppable passion

January 2019

Rasta goes to the world

Was in den letzten paar Wochen passiert ist, war echt unglaublich. Mein weisser Schäfer Rasta bekam über seinen Instagram Account eine Anfrage von INSTAGRAM selber. Als erstes dachte ich es sei ein Fake.
Aber nach mehrmaligem Nachfragen wurde mir klar, dass diese Anfrage echt war. Der offizielle Instagram Account (273 Millionen Follower) fragte Rasta und mich also an, Bilder und Videos von einer wunderschönen Winterlandschaft zu kreieren.
Schweizer Berge sollten im Hintergrund sein, Spass im Vordergrund. Wir hatten nur wenige Tage Zeit, diesen "Auftrag" zu erledigen. Anfang Dezember gab es noch nicht überall viel Schnee, also reisten wir kurzer Hand nach Zermatt um das
Bildmaterial hier zu drehen. Der Druck war etwas höher als sonst auf unseren Winterwanderungen. Würden die Bilder und Videos den Ansprüchen genügen? Man bekommt schliesslich nicht alle Tage eine solche Anfrage.
Rasta und ich machten aber wie immer einfach unser Ding, spielten im Schnee, hatten Spass und ich nahm das Ganze dann mit meiner Kamera und dem Iphone auf.

An dieser Stelle möchte ich mich auch beim Hotel Mont Cervin Palace bedanken, welches mich unkompliziert in ihrem Personalhaus einquartiert hat. Auch wir müssen aufs Budget schauen und können uns nicht alle Tage Zermatt leistenHappy

Nach den zwei Tagen Zermatt ging es dann wieder nach Hause und im Eiltempo musste ich das Material schneiden und bereit stellen. Dann hiess es warten. Würde es klappen? Haben Sie Freude am Material?

Dann kam der 12. Dezember 2018 und Rasta hatte seinen grossen Auftritt auf dem offiziellen Instagram Account! Innert Stunden folgten Tausende neue Menschen Rasta's Account und man konnte die Begeisterung
förmlich spüren. Ich hatte ziemlich viel zu tun, alle direkten Nachrichten zu beantworten, allen Reaktionen auf den Stories gerecht zu werden. Es ist mir ein Anliegen möglichst jede Nachricht zu beantworten, aber dieser
Ansturm war echt krass. Und ich möchte mich jetzt schon bei allen entschuldigen die irgendwie unter gegangen sind.

Mittlerweile ist der grosse Ansturm vorbei. Rasta hat vor allem die Herzen der Amerikaner gewonnen. Innert drei Wochen hat er 30 000 neue Follower gewonnen.

Was bedeutet das alles? Verdiene ich jetzt mit meinem Hund das grosse Geld? Machen wir nun für jedes erdenkliche Produkt Werbung? Nein.
Obwohl Rasta laut der Likeometer Statistik die Nr. 2 von den Schweizer "Petfluencern" ist (was für ein NameHappy) bleibt alles beim Alten.
Die ganze Instagram Geschichte ist toll, aber man muss solche Hypes immer mit Vorsicht geniessen.

Ich bin in erster Linie Fotografin und arbeite für Hochzeiten, Tourismusorganisationen oder Projekte.
Rasta begleitet mich während meiner freien Zeit. In dieser Zeit haben wir Spass und begeistern Menschen auf unseren Social Media Kanälen.

Verdienen wir mit unseren Instagram Auftritten Geld?

Nun, sicherlich könnte man mittlerweile damit Geld verdienen. Für mich steht aber das Geld nicht im Vordergrund. Klar muss ich meine Rechnungen bezahlen.
All unsere Trips kosten und so bin ich schon mal nur froh wenn wir ab und an eingeladen werden und nicht alles selber berappen müssen. Es ist schon genug schwer
als Fotografin zu überleben, also nehme ich solche "Geschenke" gerne an.

Sind wir Influencer?

In den Medien wird in letzter Zeit immer wieder von "Influencern" gesprochen. Gehören Rasta und ich dazu?
Wenn man das Wort "Influencer" beim Wort nimmt, dann übt ein "Influencer" einen gewissen Einfluss auf andere aus.
Ich bin mir sicher, dass Rasta wie auch ich, gewisse Leute dazu inspirieren, diese Orte zu besuchen die wir besuchen. Wir machen das aber ohne Hintergedanken sondern
einfach weil wir es schön finden. So einfach ist es. So sind wir beide vielleicht eher "Inspiruencler" als "Influencer"Happy))
Aber das tun wir mit vollster Leidenschaft und aus tiefstem HerzenHappy

Mal schauen was das neue Jahr noch alles bringt! Wir geniessen auf jeden Fall jede Minute!!

ENGLISH

What's happened over the last few weeks has been incredible. My white shepherd Rasta got a request from INSTAGRAM himself via his Instagram account. At first I thought it was a fake.
But after asking several times I realized that this request was real. So the official Instagram account (273 million followers) asked Rasta and me to create pictures and videos of a beautiful winter landscape.
Swiss mountains should be in the background, fun in the foreground. We only had a few days to do this "job". At the beginning of December there wasn't a lot of snow everywhere, so we travelled to Zermatt to do the
footage here. The pressure was a bit higher than usual on our winter hikes. Would the pictures and videos satisfy the expectations? After all, you don't get such a request every day.
Rasta and I just did our thing as usual, played in the snow, had fun and I recorded the whole thing with my camera and the Iphone.

At this point I would also like to thank the Hotel Mont Cervin Palace, which accommodated me uncomplicated in their staff house. We also have to look at the budget and can't afford Zermatt every dayHappy

After the two days in Zermatt we went home again and in a hurry I had to cut and prepare the material. Then we had to wait. Would it work? Do you enjoy the material?

Then came the 12th of December 2018 and Rasta had his big gig on the official Instagram Account! Within hours, thousands of new people followed Rasta's account and you could see the enthusiasm
I can literally feel it. I had quite a lot to do, answering all the direct messages, doing justice to all the reactions to the stories. It's my concern to answer every message as possible, but this one
The rush was really bitchin'. And I would like to apologize to all of you who somehow went under.

Meanwhile the big rush is over. Rasta won the hearts of the Americans. Within three weeks he has won 30,000 new followers.

What does all this mean? Do I now earn the big money with my dog? Are we advertising every conceivable product now? No.
Although Rasta is according to the Likeometer statistics the No. 2 of the Swiss "Petfluencern" (what a nameHappy) everything stays the same.
The whole Instagram story is great, but you always have to take such hypes with caution.

I am primarily a photographer and work for weddings, tourism organisations or projects.
Rasta accompanies me during my free time. During this time we have fun and inspire people on our social media channels.

Do we earn money with our Instagram appearances?

Well, certainly you could earn money with it by now. But for me money is not in the foreground. Of course I have to pay my bills.
All our trips cost money and so I'm only happy when we are invited from time to time and don't have to pay for everything ourselves. It is hard enough already
to survive as a photographer, so I gladly accept such "gifts".

Are we influencers?

The media has been talking about "influencers" lately. Are Rasta and I part of it?
If you take the word "influencer" at its word, then an "influencer" exerts a certain influence on others.
I'm sure Rasta, like me, inspires certain people to visit these places we visit. But we do this without any ulterior motives but
just because we think it's beautiful. It's that simple. So we are both maybe more "Inspiruencler" than "Influencer"Happy)))
But we do this with full passion and from the bottom of our heartsHappy

Let's see what the new year will bring! We definitely enjoy every minute!


Translated with www.DeepL.com/Translator

Zurück schauen - Looking back

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und es ist Zeit für mich zurück zu schauen. Ich durfte viele Kooperationen mit diversen Tourismusorganisationen machen, habe viele neue Orte entdeckt und mein Hund Rasta hat mich wegen seinem Feature auf dem offiziellen Instagram Kanal (270 Millionen Follower) auf Instagram überholt.
Und das ist absolut ok so! Habe mich schon lange gewundert weshalb das so lange dauertHappy)

Ich bin nun seit 2014 als Fotografin und DJ selbständig und ich bereue keine Minute davon. Natürlich ist es harte Arbeit, natürlich bange ich manchmal ob die Aufträge kommen oder nicht. Natürlich muss ich in gewissen Monaten eher auf das Geld schauen als in anderen. Aber all diese "kleinen" Ängste und Sorgen sind nichts im Vergleich zu der Freiheit die ich seit nun bald 5 Jahren geniessen darf. Die Freiheit, meine Zeit selber einzuteilen, mein eigener Chef zu sein und niemandem Rechenschaft ablegen zu müssen ausser mir selber.

Ich bin zutiefst dankbar dafür und ich schätze jeden einzelnen Tag dafür. Unsere Lebensminuten müssen wir auskosten - wir kennen ihre Anzahl nämlich nicht. Bleiben uns 10, 100, 1000 oder 10 Millionen davon? Und weil ich es eben nicht weiss, lebe ich mein Leben möglichst so ich wie ich es mir wünsche. Ja, ich habe das Glück etwas zu tun, was mir Spass macht. Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und kann davon leben. Es ist aber mehr als nur Glück. Wenn Menschen mir nacheifern wollen, dann frage ich zuerst: bist du gewillt mindestens 80 Stunden pro Woche zu arbeiten? Schnell verstummen sie. Ich zeige die schönen Seiten meines Jobs weil ich der Welt da draussen einfach schöne Dinge zeigen will. Denn - von allem anderen gibt es doch genug oder?
Ich wünsche euch von Herzen, dass ihr euer Leben so einrichten könnt wie ihr es gerne möchtet. Am Anfang steht immer: löse dich von all dem, was dir nicht gut tut. Und dann beginnt es...

Wünsche euch eine besinnliche Weihnachtsszeit.


The year is drawing to a close and it's time for me to look back. I've had many collaborations with various tourism organizations, have discovered many new places and my dog Rasta will overtake me because of his feature on the official Instagram Channel (270 million followers) today or tomorrow on Instagram.
And that's absolutely ok! I have wondered for a long time why it takes so longHappy))

I have been self-employed as a photographer and DJ since 2014 and I don't regret a minute of it. Of course it's hard work, of course I sometimes worry whether the orders will come or not. Of course I have to look at the money in certain months rather than in others. But all these "little" fears and worries are nothing compared to the freedom I have enjoyed for almost 5 years now. The freedom to manage my time myself, to be my own boss and not to be accountable to anyone but myself.

I am deeply grateful for it and appreciate every single day for it. We must savour our minutes of life - we do not know their number. Are we left with 10, 100, 1000 or 10 million of them? And because I just don't know it, I live my life as I want it to be. Yes, I have the luck to do something that I enjoy. I have turned my hobby into my profession and can live off it. But it is more than just luck. If people want to emulate me, I first ask: are you willing to work at least 80 hours a week? They quickly fall silent. I show the beautiful sides of my job because I just want to show the world beautiful things out there. Because - there is enough of everything else, isn't there?
I wish you from the bottom of my heart that you can arrange your life the way you want it to be. In the beginning there is always: detach yourself from everything that does you no good. And then it begins...

Wish you a reflective Christmas season.


Translated with www.DeepL.com/Translator