unstoppable passion

michel photography

Unterwegs...

Huu, es läuft grad sehr viel bei mir! Bin täglich irgendwo in der Schweiz unterwegs, oft im Alpsteingebiet, weil ich dort für die Ebenalpbahn in diesem Jahr die Bilderwelt gestalten darf. Ein wirklich toller Auftrag in einem sagenhaften Gebiet!
Dann laufen einige Kooperationen, z.Bsp. mit Universal Pictures. Mein Schweizer Schäferhund Rasta darf für den neuen Kinofilm PETS 2 Werbung machen! Diese Kooperation haben wir sehr gerne angenommen, denn hier können wir
unserer Kreativität freien Lauf lassen. Wen's wunder nimmt, klickt auf seinem Instagram Kanal auf die Storyhighlights - Lacher versprochen!! Dann sind wir wieder in Zermatt für einen Take Over - das heisst, wir übernehmen den Instagram Account der Tourismusorganisation und zeigen Zermatt aus unserer Sicht!
Danach geht es wieder einmal nach Valensole in die Lavendelfelder - oh mann, freu ich mich darauf. Ich liebe diesen Duft!!! Dies und noch viel mehr erwartet euch auf unseren Kanälen. Also nicht verpassen!

palpuogna-lake

Kooperation mit Nau.ch

Rasta und ich sind sehr zurückhaltend was Kooperationen anbelangt. Aber bei dieser machen wir mit, weil nau.ch uns eigentlich auf
jeder unserer Reisen in der Schweiz begegnet. An vielen Tankstellen gibt es nämlich diese Screens wo man während dem
Tanken bequem das Aktuellste aus der Schweiz und der Welt mitkriegt. Für mich ist das mega cool - so geht die Zeit beim Tanken
im Flug vorbei und ich bin wieder informiert:-)
Dieses Video haben wir gemacht, weil ich etwas lustiges daraus machen wollte. Ich hoffe, es gefällt:))

Bald sind wir übrigens ebenfalls auf diesen Screens zu sehen! Freu mich jetzt schon darauf!:)

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_71ae

Interview Blickheimat

Mein wunderbarer Schweizer Schäferhund RASTA und ich - wir freuen uns auf den Bergfrühling und sind wieder fleissig in der Schweiz unterwegs.
Unsere Geschichte begeistert mittlerweile über 200'000 Instagram Fans und Tausende Fäns auf Facebook.
Für mich persönlich ist es einfach wunderbar zu wissen,dass wir den Menschen so ein paar glückliche Momente im Leben schenken können.
Vor allem Rasta bellt, tanzt und wandert sich in die Herzen der Menschen. So wird vor allem er auch auf der Strasse erkannt und bei mir
heisst es dann: "Dann bist du wahrscheinlich d'Silä oder?":-)

Auch verschiedene Medien entdecken unsere Geschichte und so bringt z.Bsp. die Zeitschrift LANDLIEBE einen tollen Beitrag über uns
und auch Blick Heimat lässt uns auf IGTV zu Wort kommen. Es ist einfach magisch zu wissen, dass man beim richtigen Job angelangt ist.
Dafür bin ich einfach nur dankbar. Und deshalb möchte ich mich hier auch einmal bei all denen bedanken, die mich in irgendeiner Form unterstützen
- sei es mit einem Bilderkauf, mit einem Interview, mit einer Hotelübernachtung, einem Fotoauftrag, mit dem Buchen für eine Hochzeit oder was auch immer. DANKE.

Interview in der Tierwelt

Nach unseren dreiwöchigen Ferien in Norwegen sind wir wieder zurück in der Schweiz und haben gleich einen schönen Auftritt in der TIERWELT

Bildschirmfoto 2019-04-19 um 11.25.47

SRF News - Sylvia & Rasta - das Instagram Team

Letzte Woche wurden Rasta und ich von Marcel Anderwert von SRF News auf einer unserer Touren begleitet.
Wer das Portrait nachschauen will - einfach auf das Bild klicken:

Bildschirmfoto 2019-02-15 um 22.10.19

Doghotels-check

Mein haariger Freund Rasta und ich sind ja immer wieder unterwegs und dürfen wunderbare Hotels besuchen bei denen er als Hund gleichermassen willkommen ist wie ich als Mensch.
So entdeckten wir z.Bsp. das wunderbare und liebevoll geführte
Hotel Waldhaus auf der Bettmeralp. Ihre speziellen Hotelzimmer lassen den Alltag schnell vergessen. Der Anschluss zur Skipiste ist wenige Meter entfernt und auch für Winterwanderungen ist es einfach ein Traum dort oben! Ich fühlte mich auf Anhieb wohl, habe die Familie Berchtold sofort ins Herz geschlossen und auch Rasta fühlte sich wie zu Hause. Fototechnisch kann man so viel machen in der Umgebung - natürlich auch von der berühmten kleinen Kappelle im Dorfkern.

My hairy friend
Rasta and I are always on the move and are allowed to visit wonderful hotels where he is as welcome as I am as a human being.
So we discovered for example the wonderful and charmingly managed
Hotel Waldhaus on the Bettmeralp. Their special hotel rooms let the everyday life forget fast. The connection to the ski slope is only a few meters away and also for winter hikes it is simply a dream up there! I immediately felt at home, immediately took the Berchtold family to my heart and Rasta felt at home. You can do so many pictures in the surroundings - of course also of the famous little chapel in the village centre.



hotel-waldhaus-Bettmeralp

Auch das
Hotel Guarda Val auf der Lenzerheide war wahnsinnig schön! Rasta und ich durften in einem Maiensäss übernachten welches echt keine Wünsche offen liess. Von der eigenen Sauna bis über den eigenen Whirpool liess es sich in dem zweistöckigen Maiensäss echt gut aushalten! Der Whirlpool hätte wohl für eine 10-köpfige Familie gereicht - so gross war er! Auch die Sicht auf die umliegende Bergwelt war atemberaubend! Kulinarisch kann man zwischen zwei Restaurants auswählen - ein Gourmetrestaurant und ein "Währschaftes". Die Umgebung bietet ebenfalls viele Wanderwege und das kleine Maiensäss-Hotel-Dorf unheimlich schöne Fotosujets:-)

Also the
Hotel Guarda Val on the Lenzerheide was very beautiful! Rasta and I were allowed to stay overnight in a Maiensäss which left nothing to be desired. From my own sauna to my own whirlpool I really enjoyed the two-storey Maiensäss! The whirlpool would probably have been enough for a family of 10 - that's how big it was! Also the view to the surrounding mountains was breathtaking! Culinary you can choose between two restaurants - a gourmet restaurant and a "Währschaftes". The surroundings also offer many hiking trails and the small Maiensäss-Hotel-Dorf has some incredibly beautiful photo subjects:-)




LSC_8552-HDR

Rasta goes to the world

Was in den letzten paar Wochen passiert ist, war echt unglaublich. Mein weisser Schäfer Rasta bekam über seinen Instagram Account eine Anfrage von INSTAGRAM selber. Als erstes dachte ich es sei ein Fake.
Aber nach mehrmaligem Nachfragen wurde mir klar, dass diese Anfrage echt war. Der offizielle Instagram Account (273 Millionen Follower) fragte Rasta und mich also an, Bilder und Videos von einer wunderschönen Winterlandschaft zu kreieren.
Schweizer Berge sollten im Hintergrund sein, Spass im Vordergrund. Wir hatten nur wenige Tage Zeit, diesen "Auftrag" zu erledigen. Anfang Dezember gab es noch nicht überall viel Schnee, also reisten wir kurzer Hand nach
Zermatt um das
Bildmaterial hier zu drehen. Der Druck war etwas höher als sonst auf unseren Winterwanderungen. Würden die Bilder und Videos den Ansprüchen genügen? Man bekommt schliesslich nicht alle Tage eine solche Anfrage.
Rasta und ich machten aber wie immer einfach unser Ding, spielten im Schnee, hatten Spass und ich nahm das Ganze dann mit meiner Kamera und dem Iphone auf.

An dieser Stelle möchte ich mich auch beim
Hotel Mont Cervin Palace bedanken, welches mich unkompliziert in ihrem Personalhaus einquartiert hat. Auch wir müssen aufs Budget schauen und können uns nicht alle Tage Zermatt leisten:-)

Nach den zwei Tagen Zermatt ging es dann wieder nach Hause und im Eiltempo musste ich das Material schneiden und bereit stellen. Dann hiess es warten. Würde es klappen? Haben Sie Freude am Material?

Dann kam der 12. Dezember 2018 und Rasta hatte seinen grossen Auftritt auf dem offiziellen Instagram Account! Innert Stunden folgten Tausende neue Menschen Rasta's Account und man konnte die Begeisterung
förmlich spüren. Ich hatte ziemlich viel zu tun, alle direkten Nachrichten zu beantworten, allen Reaktionen auf den Stories gerecht zu werden. Es ist mir ein Anliegen möglichst jede Nachricht zu beantworten, aber dieser
Ansturm war echt krass. Und ich möchte mich jetzt schon bei allen entschuldigen die irgendwie unter gegangen sind.

Mittlerweile ist der grosse Ansturm vorbei. Rasta hat vor allem die Herzen der Amerikaner gewonnen. Innert drei Wochen hat er 30 000 neue Follower gewonnen.

Was bedeutet das alles? Verdiene ich jetzt mit meinem Hund das grosse Geld? Machen wir nun für jedes erdenkliche Produkt Werbung? Nein.
Obwohl Rasta laut der
Likeometer Statistik die Nr. 2 von den Schweizer "Petfluencern" ist (was für ein Name:)) bleibt alles beim Alten.
Die ganze Instagram Geschichte ist toll, aber man muss solche Hypes immer mit Vorsicht geniessen.

Ich bin in erster Linie Fotografin und arbeite für Hochzeiten, Tourismusorganisationen oder Projekte.
Rasta begleitet mich während meiner freien Zeit. In dieser Zeit haben wir Spass und begeistern Menschen auf unseren Social Media Kanälen.

Verdienen wir mit unseren Instagram Auftritten Geld?

Nun, sicherlich könnte man mittlerweile damit Geld verdienen. Für mich steht aber das Geld nicht im Vordergrund. Klar muss ich meine Rechnungen bezahlen.
All unsere Trips kosten und so bin ich schon mal nur froh wenn wir ab und an eingeladen werden und nicht alles selber berappen müssen. Es ist schon genug schwer
als Fotografin zu überleben, also nehme ich solche "Geschenke" gerne an.

Sind wir Influencer?

In den Medien wird in letzter Zeit immer wieder von "Influencern" gesprochen. Gehören Rasta und ich dazu?
Wenn man das Wort "Influencer" beim Wort nimmt, dann übt ein "Influencer" einen gewissen Einfluss auf andere aus.
Ich bin mir sicher, dass Rasta wie auch ich, gewisse Leute dazu inspirieren, diese Orte zu besuchen die wir besuchen. Wir machen das aber ohne Hintergedanken sondern
einfach weil wir es schön finden. So einfach ist es. So sind wir beide vielleicht eher "Inspiruencler" als "Influencer":-)))
Aber das tun wir mit vollster Leidenschaft und aus tiefstem Herzen:-)

Mal schauen was das neue Jahr noch alles bringt! Wir geniessen auf jeden Fall jede Minute!!

ENGLISH

What's happened over the last few weeks has been incredible. My white shepherd Rasta got a request from INSTAGRAM himself via his Instagram account. At first I thought it was a fake.
But after asking several times I realized that this request was real. So the official Instagram account (273 million followers) asked Rasta and me to create pictures and videos of a beautiful winter landscape.
Swiss mountains should be in the background, fun in the foreground. We only had a few days to do this "job". At the beginning of December there wasn't a lot of snow everywhere, so we travelled to Zermatt to do the
footage here. The pressure was a bit higher than usual on our winter hikes. Would the pictures and videos satisfy the expectations? After all, you don't get such a request every day.
Rasta and I just did our thing as usual, played in the snow, had fun and I recorded the whole thing with my camera and the Iphone.

At this point I would also like to thank the Hotel Mont Cervin Palace, which accommodated me uncomplicated in their staff house. We also have to look at the budget and can't afford Zermatt every day:-)

After the two days in Zermatt we went home again and in a hurry I had to cut and prepare the material. Then we had to wait. Would it work? Do you enjoy the material?

Then came the 12th of December 2018 and Rasta had his big gig on the official Instagram Account! Within hours, thousands of new people followed Rasta's account and you could see the enthusiasm
I can literally feel it. I had quite a lot to do, answering all the direct messages, doing justice to all the reactions to the stories. It's my concern to answer every message as possible, but this one
The rush was really bitchin'. And I would like to apologize to all of you who somehow went under.

Meanwhile the big rush is over. Rasta won the hearts of the Americans. Within three weeks he has won 30,000 new followers.

What does all this mean? Do I now earn the big money with my dog? Are we advertising every conceivable product now? No.
Although Rasta is according to the Likeometer statistics the No. 2 of the Swiss "Petfluencern" (what a name:)) everything stays the same.
The whole Instagram story is great, but you always have to take such hypes with caution.

I am primarily a photographer and work for weddings, tourism organisations or projects.
Rasta accompanies me during my free time. During this time we have fun and inspire people on our social media channels.

Do we earn money with our Instagram appearances?

Well, certainly you could earn money with it by now. But for me money is not in the foreground. Of course I have to pay my bills.
All our trips cost money and so I'm only happy when we are invited from time to time and don't have to pay for everything ourselves. It is hard enough already
to survive as a photographer, so I gladly accept such "gifts".

Are we influencers?

The media has been talking about "influencers" lately. Are Rasta and I part of it?
If you take the word "influencer" at its word, then an "influencer" exerts a certain influence on others.
I'm sure Rasta, like me, inspires certain people to visit these places we visit. But we do this without any ulterior motives but
just because we think it's beautiful. It's that simple. So we are both maybe more "Inspiruencler" than "Influencer":-))))
But we do this with full passion and from the bottom of our hearts:-)

Let's see what the new year will bring! We definitely enjoy every minute!


Translated with www.DeepL.com/Translator

Petfluencer - Rasta ist auf Platz 2 der CH Charts:-)

Es gibt nichts was es nicht gibt - Rasta belegt Platz 2
der sogenannten
Petfluencer
Liste der Schweiz.
Petfluencer sind die tierischen
Pendants der Influencer welche
einen grossen Einfluss auf ihre Follower haben.

Weshalb ist
Rasta überhaupt dabei? Er macht ja eigentlich gar nix
ausser gut auszuschauen und in der Schweiz
herum zu reisen. Aber genau das ist es wohl,
was meinen kleinen weissen Schäferhund so erfolgreich macht.
Er ist wie er ist, ohne Schnickschnack begeistert
er einfach mit seinem Wesen und seiner
Lebenslust über 50'000 Follower.
Schön das es dich gibt, Kleiner:-)

Bildschirmfoto 2018-09-06 um 17.45.40

Der Aletsch Hike

Aletsch Hike

Ich habe mich schon Wochen auf diesen Trip gefreut. Eine Wanderung über das Eismeer des Aletschgletschers. Natürlich hatte ich etwas Schiss. Schliesslich gibt es auf dem Gletscher Gletscherspalten in die man reinfallen könnte.
Aber aus diesem Grunde gibt es Bergführer, die extra dafür ausgebildet worden sind, solch unwegsames Gelände zu "lesen" und Städter wie mich sicher rüber zu bringen. Ich rate dringend ab, dies auf eigene Faust zu probieren. Es ist ein Labyrinth indem man sich schnell verirren kann!

Meeting Point war auf dem Jungfraujoch - Top of Europe Dort wurden wir vom Bergführer von grindelwaldSPORTS instruiert und auf mögliche Gefahren auf dem Gletscher aufmerksam gemacht. Dann ging es von der surrealen touristischen Welt auf zur surrealen verlassenen Eiswelt. Wir montierten unsere Steigeisen und liefen als Seilschaft über das Eis. Sollte jemand fallen, halten ihn die anderen.

Der Gletscher war durchzogen mit Furchen, Spalten und immer wieder mussten wir über kleine Gletscherbäche springen. Angst hatte ich zu keiner Zeit - aber Respekt.
Obwohl der Gletscher sehr rasch schmilzt hat er teilweise noch eine Tiefe von 600 - 900 Metern! Das hört sich nach viel an, trotzdem zeigen Berechnungen, dass der Gletscher im Jahr 2100 mit höchster Wahrscheinlichkeit nur noch in den höheren Regionen zu finden sein wird, sofern die Klimaerwärmung weiter voran schreitet.

Nach ca. 4 Stunden Wanderzeit erreichten wir dann unser Zwischenziel - die Konkordiahütte - welche 1877 auf einem Felsen erbaut wurde, der rund 50 Meter über dem Gletscher war. Heute muss man über 467 Stufen und 150 Meter Treppe hochsteigen um zur Hütte zu gelangen. Und jährlich muss hier eine weitere Treppe angebaut werden, weil der Gletscher wegschmilzt. Man überlegt sich bereits wie das in Zukunft gelöst werden könnte, da der Gletscher weiter zurück gehen wird.
Die Konkordiahütte ist ein modernes SAC Berghaus, welches über viele Betten im Massenlager verfügt. Es gibt aber auch zwei exklusive Suiten die man gegen einen Aufpreis buchen kann.
Ich bin ein sehr schlechter Massenschlagschläfer und so habe ich in der Nacht praktisch kein Auge zugetan. Vielleicht überlege ich mir beim nächsten Mal das Buchen der Suite;-)
Die Morgenstimmung war fantastisch und liess den Schlafmangel schnell wieder vergessen. Der zweite Wandertag fing an und wir gingen Richtung Fiescheralp los. Nach ca. 4 Stunden Wanderzeit erreichten wir dann den Ausstieg unterhalb des Eggishorn und damit hatten wir wieder "warmen" Boden unter den Füssen. Dann ging es nur noch hoch auf die Fieschalp und vorbei war der weisse Abenteuerzauber.

Technisch gesehen ist die Wanderung relativ einfach. Das Wandern auf dem Eis hat sich aber dann in meinem linken Knie bemerkbar gemacht und so musste ich auf dem Weg zur Fiescheralp ziemlich das Tempo drosseln, weil ein stechender Schmerz das schnelle Wandern unmöglich machte. Für solche unvorgesehene Situationen macht das Mitführen von Schmerzmitteln sicherlich Sinn. Ich bin froh, hat mein Knie erst nach dem Austieg vom Gletscher nicht mehr mitgemacht.
Sollte wirklich mal etwas passieren wie z.Bsp. man stolpert, verstaucht sich etwas, kann nicht mehr weiter laufen, dann wirst du bestimmt nicht auf dem Gletscher vergammeln und zu einer Eisstatue werden. Dann wir ein Helikopter aufgeboten, der dich dann sicher in ein Krankenhaus bringt.

Es war eine unglaubliche Erfahrung einmal au diesem grossen Eisriesen zu laufen und ich bin dem Thema der Eisschmelze nun auch etwas näher gekommen. Man hat so eine Art Bindung zum Gletscher bekommen. Ich kann verstehen, dass Bergführer, die die ganze Schmelze miterleben, eine Wehmut verspüren.
Danke nochmals an grindelwaldSPORTS und Outdoor Interlaken für diesen coolen Trip - im wahrsten Sinne des Wortes:-)

Interview über meine zweite Passion

Bildschirmfoto 2018-08-22 um 14.28.57

MEHR LESEN
June 2019
May 2019
April 2019
February 2019
January 2019
September 2018
August 2018
July 2018
May 2018
April 2018
March 2018
January 2018
September 2017
August 2017